Weil er dumm, hässlich und krank ist: Lesben-Paar verklagt verlogenen Samenspender

 

ATLANTA (USA) - Ein Samenspender machte Angela Collins und Margaret Hanson zu Eltern. Dass der Spender nicht das ist, was er vorgab zu sein, merken die Mütter erst sieben Jahre nach der Geburt ihres Sohnes.

 

Das Familienglück war perfekt, als das lesbische US-Paar Angela Collins und Margaret Hanson vor sieben Jahren einen Sohn bekam. Der leibliche Vater ist Spender 9623 einer Samenbank, den Angaben und dem Foto zufolge gutaussehend, blitzgescheit (IQ von 160 und kurz vor dem Abschluss der Doktorarbeit in Informatik) und kerngesund.

Doch dann stellt sich heraus: Alles gelogen, der Mann ist eine gescheiterte Existenz. Nicht nur dass er in Wirklichkeit mehrere auffällige Muttermale im Gesicht hat, er brach auch sein Studium ab und sass wegen Diebstahls in Haft. Trauriger Höhepunkt ist eine diagnostizierte schizophrene Störung.

Die Mütter – deren Sohn gesund und unauffällig ist – haben Samenbank und Spender verklagt. Xytex Cyro International weist aber jegliche Schuld von sich. Die Frauen seien darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass die Informationen vom Spender selber kommen und von der Samenbank nicht überprüft würden.

Der potente Lügner hat laut «The Tampa Tribute» übrigens mindestens 40 Nachkommen gezeugt. (lex)

http://www.blick.ch/news/ausland/weil-er-dumm-haesslich-und-krank-ist-lesben-paar-verklagt-verlogenen-samenspender-id3684938.html

22.04.2015 | 2836 Aufrufe

Kommentare