Gelassen durch die Kinderwunschzeit: Loslassen lernen und empfangen
Viele Paare sind voller Vorfreude, wenn sie sich dazu entschließen, ein Kind zu bekommen, und starten euphorisch in die Kinderwunschzeit. Doch stellt sich heraus, dass das Schwangerwerden nicht gleich klappt, beginnt besonders für die Frauen oft eine einsame Leidenszeit, die sie gefangen hält zwischen Hoffnung und Enttäuschung, Temperaturkurven und einer fest terminierten Sexualität.

Viele Paare sind voller Vorfreude, wenn sie sich dazu entschließen, ein Kind zu bekommen, und starten euphorisch in die Kinderwunschzeit. Doch stellt sich heraus, dass das Schwangerwerden nicht gleich klappt, beginnt besonders für die Frauen oft eine einsame Leidenszeit, die sie gefangen hält zwischen Hoffnung und Enttäuschung, Temperaturkurven und einer fest terminierten Sexualität. Mit jedem weiteren Zyklus nimmt der Leidensdruck zu, während der Partner oft hilflos daneben steht. Sanft und liebevoll weist die Heilpraktikerin, Homöopathin und führende Therapeutin auf dem Gebiet ganzheitlicher Kinderwunschtherapie Birgit Zart, einen Weg aus dieser emotionalen Abwärtsspirale. Ob Sie sich nun für eine natürliche oder medizinische Empfängnis entscheiden, Sie finden in diesem Ratgeber seelische Unterstützung, die Ihnen hilft, * Angst, Trauer und Enttäuschung anzunehmen und ins Positive zu wandeln, * sich aus der emotionalen und leidvollen Einsamkeit zu befreien, * Ihrem Körper wieder vertrauen zu lernen * in Ihrer Partnerschaft gegenseitiges Verständnis zu entwickeln. * loslassen zu lernen - und zu empfangen! Eine tröstliche und einfühlsame Anleitung für eine gelassene und glückliche Kinderwunschzeit.

Über den Autor

Birgit Zart, 1960 in Berlin geboren, ist seit 25 Jahren als Heilpraktikerin und Homöopathin in eigener Praxis tätig. Sie gilt als Pionierin der alternativen Kinderwunschtherapie in Deutschland und ist die Kapazität auf dem Gebiet. Neben ihrer Praxistätigkeit leitet Birgit Zart Seminare in ganz Europa und bildet Therapeutinnen aus. 2005 hat sie den ersten Kinderwunschkongress ins Leben gerufen. Sie ist erste Vorsitzende des Netzwerks Frauenworte e.V., das Therapeutinnen und Frauen mit Kinderwunsch vereint. Im Ariston Verlag sind ihre Bücher Gelassen durch die Kinderwunschzeit und Glückskinder erschienen. Birgit Zart lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in der Nähe von Berlin.
 

Leseprobe.

Seit vielen Jahren arbeite ich mit Frauen in ihrer Kinderwunschzeit. Ich begleite sie ein Stück ihres Weges, manchmal für eine kurze Zeit, manchmal für eine lange. Diese Wege zur Empfängnis sind äußerst unterschiedlich und individuell und können durch naturheilkundliche Therapien unterstützt werden. Es können aber auch Wege sein, bei denen die Reproduktionsmedizin in Anspruch genommen wird.
Für welchen Weg sich ein Paar oder eine Frau auch entscheidet, eines bleibt immer gleich: Neben all den körperlichen Veränderungen und Fortschritten findet immer auch eine seelische und emotionale Entwicklung statt, für die bisher kaum Hilfe angeboten wird. Diese Lücke möchte das Buch schließen. Es ist ein Ratgeber, der Sie durch die Kinderwunschzeit begleitet und Ihnen vor allem dann beistehen soll, wenn sich Ihre Gefühle auf einer Talfahrt befinden, und Sie die Zuversicht oder die Gelassenheit zu verlieren drohen.
Zuversicht und Gelassenheit sind immer abhängig von unserer inneren Einstellung. Diese lässt sich selbst erarbeiten. Wir sind dazu fähig, unsere "Ansichten" zu überprüfen und indem wir unsere inneren Bilder verändern, können wir zu einem bewussten Umgang mit unseren Gefühlen gelangen und diese heilen. Dies bewirkt nicht nur eine Hinwendung zu unserem Wunschkind, sondern schenkt uns ein Stück Lebensqualität.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen eine kleine Gebrauchsanweisung für dieses Buch geben:
Falls Ihnen die eine oder andere Übung nicht gleich gelingt, macht das überhaupt nichts. Lassen Sie die Übung einfach aus und lesen Sie dort weiter, wo es Ihnen Spaß macht. Manche Übungen liegen nicht jedem, andere werden Sie später spielend meistern.
Verlassen Sie sich darauf, dass allein das Lesen und "Wiedererkennen" Ihrer eigenen Gefühle bei der Lektüre den einen oder anderen Heilimpuls auslösen wird. Hier geht es nicht darum, womöglich dem Wunschkind zuliebe, um die "Wette" arbeiten zu wollen, sondern vielmehr darum, diese Heilung der Gefühle einfach geschehen zu lassen.
Mit diesem Buch möchte ich Ihnen helfen, behutsamer und bewusster mit Ihren Gefühlen umzugehen. Dabei verbinde ich Erkenntnisse aus der psychologischen Fachdiskussion, die ich Ihnen so erkläre, dass Sie sie selbst anwenden können, und gleichzeitig all mein Wissen um die Gefühlswelt meiner Patientinnen.
Dieses Buch zeigt die verschiedenen und vielfältigen Gefühle, die, wenn sie verletzt sind, einer Empfängnis im Wege stehen können, und es begleitet Sie dabei, solche seelischen Blockaden selbst aufzulösen.
In den letzten Jahren haben sich viele Frauen dafür entschieden, ihre Kinerwunschzeit ausschließlich durch diese emotionale Arbeit zu begleiten. Gleichzeitig unterstütze ich aber Frauen, die sich für eine künstliche Befruchtung entscheiden. Die vielen Erfolgswege waren für mich der Anstoß, dieses Buch zu schreiben.
Birgit Zart

Teil I: Wenn der Kinderwunsch zur Belastung wird

Lebenspläne

Wir alle verfolgen in unserem Leben stets gewisse Pläne. Wir durchlaufen unsere Ausbildung in einem vorgegebenen Muster und nach bestimmten Regeln. Später arbeiten wir uns die berufliche Erfolgsleiter hinauf. Ebenso verfahren wir auch im privaten Bereich: Anfangs mögen wir für unsere erste Wohnungseinrichtung gespart haben, später kam der DVD-Player hinzu, vielleicht eine größere Wohnung oder sogar ein eigenes kleines Traumhäuschen. Ein solches Leben ist relativ gut planbar, unter anderem auch deshalb, weil wir von Kindesbeinen an für diese Funktionsprinzipien geschult sind. Wir wissen: Je größer der Wunsch, desto mehr und härter müssen wir darum kämpfen, arbeiten und sparen. Dies ist ein probates Erfolgsrezept.
Wir glauben, unser ganzes Leben sei planbar.
Da ist es kein Wunder, wenn wir auch bei unserer Familienplanung nach ebendiesem Rezept vorgehen. Ich darf das einmal ganz grob skizzieren: Erst eine Ausbildung abschließen, einen geeigneten Mann kennen lernen, mit ihm lange genug zusammengelebt zu haben, damit wir sicher sein können, dass er perfekt zu uns passt, dann vielleicht eine Verlobung, später eine Hochzeit - das ist der Anfang unserer kleinen Familie. Und wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, beginnen wir das Nest für den Nachwuchs schon einmal vorzubereiten und suchen nach einer gemeinsamen Wohnung mit einem halben Zimmer mehr als eigentlich benötigt, damit wir nach dem ersten Kind nicht gleich wieder umziehen müssen.
Dieses erste Kind planen wir ebenfalls. Es soll nicht zu früh kommen und nicht zu spät, vor allem aber muss dafür alles vorbereitet sein, denn von einem Kind lassen wir uns nicht überraschen. Im Gegenteil, es sollte zu seinem eigenen Besten erst dann das Licht der Welt erblicken, wenn die äußeren Lebensumstände unseren Vorstellungen entsprechen.
Aber insgeheim müssen wir uns auch eingestehen, dass eine solche Familienplanung zahlreiche Haken und Ösen hat, denn wir wissen, dass die Dinge um Glück und Liebe im Grunde keinem Kalkül gehorchen. Wir handeln aber trotzdem so. Selbst wenn der Mann unserer Träume und Familienvater in spe sich nicht einstellen mag, verfolgen wir unser Ziel und suchen einfach weiter nach ihm, wohl wissend, dass erst nach ihm unser Wunschkind folgen wird.
Diese Lebens- und Familienplanung ist die Basis unserer Schwangerschaftsverhütung.
Was sieht eigentlich die Natur für uns vor? Als junge Mädchen haben wir unsere Fortpflanzungsfähigkeit erreicht, lange bevor unser Körper sich vollständig entwickelt hat. Wie alt waren wir, als unser Körper direkt im Anschluss an die Pubertät oder sogar mitten hinein durch die erste Monatsblutung signalisierte: Mein Körper ist jetzt reif, ein Kind zu bekommen. Dies ist die Zeit, in der auch die Warnrufe unserer Mütter und unserer Umgebung laut wurden: "Komm bloß nicht mit einem Kind nach Hause, du verdirbst dir das ganze Leben." Dies ist die Zeit, in der wir anfingen, eine Schwangerschaft zu verhindern. Damit uns ja kein Kind "angehangen" würde, begannen wir zu "verhüten".
Ich möchte diese Beobachtung zugespitzter formulieren: Seit unserer Jugendzeit haben wir uns damit auseinander gesetzt, eines Tages Mutter zu werden. Ja, vermutlich fingen wir damit noch viel früher an, als wir stolz, unsere eigenen Mütter nachahmend, den neuen Puppenwagen durch die Straßen schoben, als unser Lieblingsteddy fürsorglich von uns sein erstes Vollbad erhielt oder die schönen langen Haare unserer Barbiepuppe unseren ersten Frisierkünsten zum Opfer fielen. Selbstverständlich in dieser Situation war, dass wir das Kinderkriegen als kleine Mädchen noch unseren Müttern zugedachten. Vom Zeitpunkt unserer ersten Monatsblutung aber änderte sich dies. Jetzt waren wir selbst gefragt. Wir wussten: Ich kann nun Mutter sein. Und wir hatten uns gut darauf vorbereitet.

  • Broschiert: 160 Seiten
  • Verlag: Ariston; Auflage: 1 (8. Februar 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3720527379
  • ISBN-13: 978-3720527378
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 16 x 1,2 cm

 

URL http://www.amazon.de/gp/product/3720527379?ie=UTF8&camp=1638&creativeASIN=3720527379&linkCode=xm2&tag=realkontaktan-21
Kategorie Kinderwunsch
Tags / Suchbegriffe Kinderwunschzeit, Schwanger, Temperaturkurven , Empfängnis
Ähnliche Links Kinderwunsch, Schwangers…
Kinder Wunsch Reisen
Lage Deutschland
21.11.2012 | 3114 Aufrufe