Die Geschichte unserer Familie: Ein Buch für Familien, die sich mit Hilfe der Spendersamenbehandlung gebildet haben.
Viele hundert Kinder werden jährlich mit Hilfe einer Samenspende gezeugt. Für die Eltern bedeutet die Geburt ihres Kindes, dass ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Irgendwann stellt sich bei dieser Familienbildung für alle Eltern die Frage, wie sie damit umgehen, dass ihr Kind mit Hilfe des Samens eines anderen Mannes gezeugt wurde.

Viele hundert Kinder werden jährlich mit Hilfe einer Samenspende gezeugt. Für die Eltern bedeutet die Geburt ihres Kindes, dass ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Irgendwann stellt sich bei dieser Familienbildung für alle Eltern die Frage, wie sie damit umgehen, dass ihr Kind mit Hilfe des Samens eines anderen Mannes gezeugt wurde.

Dieses Buch unterstützt Eltern, die mit ihrem Kind über die Samenspende sprechen möchten. Es ist für Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren gedacht. Mit einfachen Worten wird erklärt, dass manche Eltern medizinische Unterstützung und den Samen eines anderen Mannes benötigen, um ein Kind zu bekommen. Es ist so gestaltet, dass auf mehreren Seiten Bilder der Familie und des Kindes eingeklebt werden können; damit entsteht für jede Familie ein ganz persönliches Buch.

Den Abschluss des Buches bildet der Bericht einer Familie, die zum Zeitpunkt des Erfahrungsberichts drei Kinder im Kindergartenalter haben. Die Eltern berichten, wie sie die Aufklärung umgesetzt haben und wie ihre Kinder mit dieser Art der Familienbildung umgehen.

  • Taschenbuch: 28 Seiten
  • Verlag: FamART, Mörfelden; Auflage: 2., Aufl. (30. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3981141008
  • ISBN-13: 978-3981141009
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 21,2 x 1 cm

 

21.11.2012 | 3861 Aufrufe