Ich bin eine Frau ohne Kinder: Begleitung beim Abschied vom Kinderwunsch
Ein sensibles Begleitbuch bei ungewollter Kinderlosigkeit - Trauern und neue Perspektiven finden
Jede zehnte Frau in Deutschland bleibt ungewollt kinderlos. Wo zahlreiche Ratgeber damit locken, »wie es doch noch klappen könnte«, nimmt dieses einfühlsame Buch betroffene Frauen ernst in ihren Gefühlen

Ein sensibles Begleitbuch bei ungewollter Kinderlosigkeit - Trauern und neue Perspektiven finden

Jede zehnte Frau in Deutschland bleibt ungewollt kinderlos. Wo zahlreiche Ratgeber damit locken, »wie es doch noch klappen könnte«, nimmt dieses einfühlsame Buch betroffene Frauen ernst in ihren Gefühlen. Zahlreiche psychologische und spirituelle Impulse helfen, den Schmerz zu verarbeiten und zu entdecken, was dem Leben in Zukunft Sinn verleiht.

• Berührende Interviews mit betroffenen Frauen
• Mit Abschiedsritualen und Selbsthilfe-Adressen

Klappentext

»Endlich wagt sich eine Autorin an dieses Thema, ohne zu polemisieren. Sie beschreibt kompetent und einfühlsam, warum sich Frauen für oder gegen eine Mutterschaft entscheiden. Dieses Buch macht allen Frauen, die ungewollt kinderlos geblieben sind, Mut zu einem bewussten Neuanfang.«
Dr. Bärbel Wardetzki Gestalttherapeutin und Coach

»Ein gelungener Ratgeber, der Betroffenen einfühlsam und Anteil nehmend einem Leben ohne Kind nahe bringt.«
socialnet.de

»Indem Autorin Susanne Zehetbauer die betroffenen Frauen ernst nimmt und einfühlsam beschreibt, was Kinderlosigkeit bedeuten kann, ist ein sensibles Begleitbuch entstanden, das allen Frauen, die ungewollt kinderlos sind, Mut zu einem Neuanfang macht.«
Sonntag (CH), kf

Leseprobe

Einleitung

Von Frauen mit und ohne Kinder

Sei, was du bist. Gib, was du hast.
Rose Ausländer

»Haben Sie Kinder?« Das ist eine Alltagsfrage, Smalltalk, passend für fast jede Art unverfänglicher Konversation. Beim Geschäftsessen kann man sie stellen, auf der Party, selbst der flüchtigen Reisebekanntschaft. Es ist eine Frage, die ein weites Feld an Plaudereien eröffnet. Wie alt sind die Kinder? Wo gehen sie in den Kindergarten? Welchen Sport treibt der Sohn? Wie läuft es in der Schule? Ach, in Latein hat der Junior auch solche Probleme wie man selbst damals? Und die Tochter will Reitlehrerin werden? Ja, ja, das Glück der Erde … Zwanglos wird sich ein Gespräch entwickeln, denn fast jede Mutter, fast jeder Vater plaudert bereitwillig und gern über den Nachwuchs, über Freuden und Sorgen, über Spaß und Stress und das Pokalspiel der C-Jugend-Mannschaft, in der der Filius mittwochs als zweiter Aushilfsrechtsaußenverteidiger trainiert.
»Haben Sie Kinder?« Wenn die Antwort Nein heißt, gerät das Gespräch erst einmal für einen Moment ins Stocken. In der Pause, die entsteht, wäre Platz für ein ganzes Bündel an Nachfragen: Warum ist das Gegenüber kinderlos? Gewollt oder ungewollt? Verbirgt sich hinter dem Nein eine lange Geschichte erfolgloser Bemühungen und großer Enttäuschung? Gab es Lebensumstände, die verhindert haben, dass ein Kinderwunsch realisiert wurde? Fragen, die man als höflicher Mensch nicht stellt, weil sie zu persönlich sind. Kein Thema für leichte Konversation.
»Haben Sie Kinder?« Immer mehr Menschen werden in Zukunft mit einem Nein antworten. Bereits ein Drittel der Akademikerinnen bleibt, wenn man den Statistiken glaubt, kinderlos, ebenso etwa jede zehnte Ehe. Für dieses Buch
haben sich viele Frauen und ein Mann entschlossen, über die sehr intime, persönliche Frage nach ihrer Kinderlosigkeit zu sprechen. Alle sind über 40, für alle ist die Frage nach der Elternschaft weitestgehend abgeschlossen. Einige haben lange mit sich gerungen, ob sie sich dem Interview aussetzen wollen, in der Sorge, dass es alte Wunden aufreißen könnte. Ihnen allen möchte ich an dieser Stelle sehr herzlich danken, dass sie Vertrauen aufbrachten, sich mir und den Leserinnen dieses Buches zu öffnen.
Es waren sehr intensive Gespräche, die noch lange in mir nachklangen, Schicksale, die mich ebenso berührten wie der Mut meiner Gesprächspartnerinnen, kreativ mit dem Erlebten umzugehen. Teils sind es bedrückende Geschichten von langen Entwicklungsprozessen, von regelmäßig aufsteigenden Sehnsüchten, von tiefen Tälern der Enttäuschung, teils sind es undramatische Lebensläufe. Bei allen jedoch ist das Thema Fruchtbarkeit und Elternschaft von Bedeutung, gelegentlich drohend und drückend wie eine Schlechtwetterfront, manchmal nur wie eine Wolke am weiten, blauen Himmel, die für kurze Zeit das Sonnenlicht verdüstert. Und alle erzählen von ihrer Suche nach Wegen, um ohne eigene Kinder glücklich zu leben.

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Kösel (23. Juli 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3466367573
  • ISBN-13: 978-3466367573
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 1,8 cm

 

 

URL http://www.amazon.de/gp/product/3466367573?ie=UTF8&camp=1638&creativeASIN=3466367573&linkCode=xm2&tag=realkontaktan-21
Kategorie Kinderwunsch
Tags / Suchbegriffe Kinderwunsch, Kinderlosigkeit , Frauen , Abschied, ungewollter
Ähnliche Links Natürliche Wege zum Wuns…
Kinderwunsch, Schwangers…
Lage Deutschland
22.11.2012 | 3540 Aufrufe