Hallo,

für meine Frau und mich ist das alles Neuland und wir haben jetzt so viele Informationen im www gelesen, dass wir nicht mehr durchblicken.

Von vorn: wir hätten einen privaten Spender, nun mal angenommen, es klappt mit der Befruchtung, wie bzw. wo stellen wir den Antrag auf Adoption der Co Mutter? Und wenn wir den Antrag stellen und sagen es war ein anonymer Spender, verlangen die nicht trotzdem Unterlagen einer Klinik oder sowas? Deutschland ist ein Bürokratenland und deswegen sind wir uns auch nicht sicher, ob das so einfach ist.

Was sollen wir sagen, wie wir diese Spende gemacht haben? Bsp. "Wir haben über einen Anonymen Spender Samen erhalten und möchten nun die Adoption beantragen" ....wird da nicht einer fragen von wo wir die Spende her haben (Klinik, Samenbank etc.) und wie wir das gemacht haben (Bechermethode etc.). Wir haben Angst, dass meiner Frau das Recht auf Adoption verwehrt wird. Kann uns irgendeiner helfen, der das ganze Prozedere durch hat? Wie gesagt, wir sind an Informationen nun so durcheinander, dass wir uns nicht mal trauen uns an eine Beratungsstelle zu wenden, weil die Angst besteht schlafende Hunde zu wecken.

LG 

Babett

1754 Aufrufe | 1 Beiträge