"Die Forscher empfehlen, bei künstlichen Befruchtungen zukünftig nur noch die erste Fraktion des Ejakulats zu verwenden."

 

 

Halte ich für unsicher. Aus der Studie geht bisher nicht hervor daß beides zusammen schlechter ist als nur der erste teil. 

Lediglich daß der erste Teil besser als der zweite ist.

Ausserdem wird bei künstlichen Befruchtungen sowieso nicht das gesamte Ejakulat auf einmal verwendet sondern nur 1-4 Halme während es pro Ejakulat +-9 Halme sein können. 

Ich frage mich, wie das technisch funktionieren soll?

schon mal auf die idee gekommen das der sauerstoff eine wichtige funktion hat?

#2
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Never change a winning team. Ich werde meine Vorgehensweise nicht ändern: Morgens ein positiver Ovulationstest, abends eine Spende.

Was wäre denn die mögliche Konsequenz aus dem Artikel? Dass man bei einer Spende nur den ersten Teil nimmt und den Rest verwirft? Viele Männer haben keine so große Flüssigkeitsmenge, dass sich darüber nachdenken ließe.

Quelle: http://news.doccheck.com/de/91683/spermien-die-ersten-sind-die-besten/?author=89&context=author_detail

Hallo,

In den oben genannten Artikel wird beschrieben, welche Teile des Spermas besonders fruchtbar ist und warum. Das kann auch für Samenspender wichtig sein. Evtl. lassen sich so zwei drei zusätzliche Versuche einsparen.

Man muss folgendes aus dem Artikel über Sperma wissen: "Aufgabe der ersten Ejakulationsfraktion sei es, das Ei zu befruchten. Die zweite Fraktion muss dafür sorgen, dass kein anderes Spermium mehr zum Zug kommt. Daher enthalte der erste Teil des Ejakulats Spermien-schützende Komponenten wie Zink, die zweite hingegen Bestandteile, die Spermien sogar schädigen können." Zitat ende.

Man könnte die Anzahl der Versuche reduzieren, indem man folgendes bei der Gewinnung beachtet: Zitat: "Die erste Fraktion des Ejakulats beinhaltet etwa 15 bis 45 Prozent des gesamten Ejakulatvolumens. Die zahlreichen Spermien in dieser Fraktion werden durch Enzyme wie Säure-Phosphatasen, Zitronensäure, Magnesium und Zink effektiv geschützt.

Die zweite Fraktion, die das restliche Volumen des Ejakulats umfasst, enthält hingegen Verbindungen mit reaktivem Sauerstoff, die die Spermienqualität negativ beeinflussen."
Zitat ende.

Man sollte also nur die erste Hälfte des Spermas in den Becher abgeben!

3025 Aufrufe | 5 Beiträge