Soooo, ich melde mich zurück, war in den letzten Monaten bei verschiedenen Ärzten, auch bei der Endokronologin, es wurde nochmal PCO diagnostiziert, jedoch ohne erhöhte männliche Hormone.

 

Jedoch ziemlich viele Zysten und Zyklen von bis zu 6 Monaten. Die Pille hab ich nicht genommen.

 

Die Endo sagt ich soll es mit Clomifen versuchen, und zusätzlich Clavella nehmen.

Ich spreche das bei meiner FÄ an, und hoffe das sie es bei einer Single Frau durchführt.

 

Wie sieht die Erfahrung bei den Single Frauen hier aus die sich behandeln lassen? Wie reagieren eure Ärzte, haben die Probleme Alleinstehende zu behandeln?

 

Übernehmen eure Kassen Ultraschall etc, gerade wenn es etwas Krankhaftes wie PCO ist?

 

 

 

Zitat von: Hope35

Ich hatte 13 Jahre PCO, mit der Pille ging da gar nichts, wurde auch von meiner FÄ wo ich früher war, direkt zur Endokrinologin überwiesen, das ganze wurde dann mit Metformin behandelt ... bis zu 3000mg am Tag, mit 250mg sind Wir angefangen damals.

Letztes Jahr nach vielen Untersuchungen kam dann raus, das ich keine Kinder mehr bekommen kann !

Daher wollte meine Frau den Part übernehmen, Schwanger zu werden, aber einen zuverlässigen Spender zu finden, naja, die Nadel im Heuhaufen ist einfacher !

Mein PCO ist seid dieses Jahr vollkommen weg, was unmöglich erschien !

Die Endokrinologin wie aber auch der FA sind und waren überrascht und das alles nur, durch eine Schlauchmagen Op.

Gewichtsabnahme, der komplette Hormonhaushalt hat sich wieder erholt und hergestellt, Sport und gesunde Ernährung brachten meine Gesundheit wieder in die richtigen Bahnen u.v.m sogar der KiWu kann mir wieder erfüllt werden und das sogar schneller wie bei jeder normalen gesunden Frau 🙂

Ich kann jetzt mit meiner PCO Geschichte nur von mir reden, jeder macht da ja seine eigenen Erfahrungen, aber wenn ich eines weiß, mit der Pille alleine, ist es nicht getan !

Bei PCO spielen viele verschiedene Sachen eine Rolle, die eigentlich nur eine Endokrinologie ordentlich und vorteilhaft behandeln kann.

Liebe Grüße

 

Ich hatte 13 Jahre PCO, mit der Pille ging da gar nichts, wurde auch von meiner FÄ direkt zur Endokrinologin überwiesen, das ganze wurde dann mit Metformin behandelt ... bis zu 3000mg am Tag.

Letztes Jahr nach vielen Untersuchungen kam dann raus, das ich keine Kinder mehr bekommen kann !

Daher wollte meine Frau den Part übernehmen, Schwanger zu werden, aber einen zuverlässigen Spender zu finden, naja, die Nadel im Heuhaufen ist einfacher !

Mein PCO ist seid dieses Jahr vollkommen weg, was unmöglich erschien !

Die Endokrinologin wie aber auch der FA sind und waren überrascht und das alles nur, durch eine Schlauchmagen Op.

Gewichtsabnahme, der komplette Hormonhaushalt hat sich wieder erholt und hergestellt, Sport und gesunde Ernährung brachten meine Gesundheit wieder in die richtigen Bahnen u.v.m sogar der KiWu kann mir wieder erfüllt werden und das sogar schneller wie bei jeder normalen gesunden Frau 🙂

Ich kann jetzt mit meiner PCO Geschichte nur von mir reden, jeder macht da ja seine eigenen Erfahrungen, aber wenn ich eines weiß, mit der Pille alleine, ist es nicht getan !

Bei PCO spielen viele verschiedene Sachen eine Rolle, die eigentlich nur eine Endokrinologie ordentlich und vorteilhaft behandeln kann.

Liebe Grüße

#2
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Nur mit Einsatz der Pille wird das schwierig. Ich habe einer Frau mit PCO geholfen. Sie wurde hormonell stimuliert, um einen Eisprung zu bekommen. Auf ihren Wunsch hin waren wir zur Insemination in einer Kinderwunschklinik. Nach einer Überstimulation hatte sie zuviele Eizellen für eine Insemination (IUI), stattdessen wurden die Eizellen für eine IVF / ICSI entnommen. Man muss also mit der Dosierung aufpassen, das ist mein Tipp.

Hallooo an Alle,

 

bei mir wurde vor Jahren ein PCO-Syndrom festgestellt, das wurde damals eine Zeit lang mit der Pille reguliert, damals bestand noch kein akuter KiWu.

Meine jetztige FA hat schon gesagt das ich bei KiWu als Therapie zuerst die Pille nehmen soll, da sich in den Zyklen danach die Hormone hoffentlich so Verhalten wie sie sollen. Ich bin von der Pillen Variante nicht begeistert.

Hat jemand von euch auch PCO, und hat ohne Pille mit anderen Mitte den Zyklus reguliert und einen ES gehabt?

 

Weiß eure FA das ihr durch private Samenspende SS werden wollt, und unterstützt sie euch? Verschreibt sie euch trotzdem Hormone oder andere helfende Mittel? Da ich ja Single bin, befürchte ich, das sie die helfenden Mittel nicht so einfach verschreiben möchte :(! ich hab meiner Ärztin von meinem Vorhaben erzählt, sie meinte dazu nur "ich hab nichts gehört"

 

Ich hab jetzt als erstes ein Mittel zum Herbeiholen der Mens bekommen, sie möchte dann Blut abnehmen um zu schauen wie die Hormone zur Zeit aussehen, danach will sie schauen wie es weitergeht, und hat halt schon die Pille als Mittel zur Wahl angekündigt.

 

Noch eine andere Frage, die Frauen die hier hibbeln, habt ihr eure Spender hier im Forum gefunden?

 

Viele Grüße,

SaharaSarah (schade das mir der Nick nicht vorher eingefallen ist :D)

3488 Aufrufe | 5 Beiträge