Schwanger werden durch Samenspende, sollen wir wirklich?

Viele Paare wünschen sich ein Kind,  bei so und so viel Prozent bleibt dieser Wunsch unerfüllt. Dann gibt es Mittel und Wege den Wunsch zu erfülle,  wir zeigen hier mal auf ob schwanger werden durch Samenspende das richtige ist.  Was für Fragen sollten wir uns vorher stellen  und was gibt es zu beachten. Denn nicht für jeden ist die private Samenspende oder auch die Samenspender aus der Samenbank das richtige. Es sollte hier ganz genau abgewogen werden das für und wieder oder  ob  auch Alternativen berücksichtigt werden sollten.  Man sollte die private Samen Spende nicht aus einer Laune heraus entscheiden, das  sollte ganz genau überlegt sein.


Hier sind  wichtige Punkte die Ihr aus unserer Sicht auf alle Fälle vorher durchgesprochen und durchdacht haben solltet.

  • Es ist wichtig wenn Ihr in einer Partnerschaft lebt,  das diese Entscheidung von beiden stammt und Fragen die da sind von vornherein erörtert,  besprochen und geklärt sind.  Denn geht es einmal los,  und es kann ja auch mal schnell gehen,  ist keine Zeit mehr für Zweifel. Ungute Gefühle zur Samen Spende sollten im Vorfeld angesprochen und ausdiskutiert werden,  das ist ein sehr wichtiger Punkt für die Partnerschaft und für das eventuell daraus entstehende Kind.

 

  • Als nächster Punkt sollte überlegt werden ob eine  Pflegeelternschaft oder eine Adaption eine Alternative zur privaten Samenspende sein könnte.Viele finden das vielleicht abwägig,  aber wir finden auch über diese Alternativen sollte gesprochen werden.

 

  • Für die private Samenspende müssen Paare nicht verheiratet sein,  allerdings sollte es sich um eine stabile Partnerschaft handeln.  Das ist immer sehr schwer  zu beurteilen wann eine Partnerschaft stabil ist,  allerdings die Erfahrung zeigt,  das manche Paare nur nach wenigen Wochen Partnerschaft auf die Idee der privaten Samenspende kommen.  Das halten wir für falsch, da man da noch nicht von einer stabilen Partnerschaft sprechen kann . Um eine Spendersamen Behandlung in einer Klinik durchführen zu lassen mithilfe von Samen aus der Samenbank müssen mehr Kriterien erfüllt werden,  die wir hier nicht weiter erläutern,  da dieser Leitfaden für die private Samenspende gedacht ist. Die Partnerschaft Frage stellen sich natürlich Single Frauen nicht



  • Der nächste Punkt wäre der größtenteils auf heterosexuelle Paare zutrifft,  da es bei lesbischen Paaren meistens gar nicht zur Debatte steht.  Bereitet Euch darauf  vor das viele Männer Ängste haben,  und darüber auf alle Fälle,  bevor eine Samenspende in Anspruch genommen wird,  gesprochen werden muss. Typische Ängste der Männer sind dass sie ohne biologische Verwandtschaft Angst haben,  keine Bindung zum Kind aufbauen zu können. Erfahrungen zeigen aber,  dass diese Ängste meistens grundlos sind,  allerdings sollte dieses Thema Sorgen und Ängste auf alle Fälle durchgesprochen werden.

 

  • Dann unterhaltet Euch  auch über die Kehrseite,  was ist wenn die private Samenspende nicht funktioniert,  es einfach nicht klappen will? Eine Kinderwunschzeit kann mit viel Belastung verbunden sein.  Es klappt nicht,  oder eher selten beim ersten Mal,  was zur psychischen Belastung werden kann. Ängste das es nicht  funktioniert,  stellt Euch  dem vorher ein bisschen.  Setzt Euch  Ziele und sprecht durch was wäre wenn. Natürlich ist die private Samenspende eine echte Chance auf ein eigenes Kind,  allerdings kann es auch vorkommen das die Natur es mal nicht vorsieht,  aus Gründen die unerklärlich sind,  denn eine Garantie gibt es nie. Unser Tipp ist,  setzt  Euch jedenfalls mit dem was wäre wenn,  wie verkraften wir Enttäuschung ? vor einer Samenspende auseinander.  Man kann Dinge nicht voraussehen,  aber man sollte es vorher schon einmal angesprochen haben.

 

  • Dann solltet  Ihr Euch  im Vorfeld darüber unterhalten,  wenn es zu einer Schwangerschaft kommt,  wann es Freunde und die Verwandtschaft erfahren dürfen.  Das klingt für einige wahrscheinlich jetzt wieder völlig abwegig, aber gerade in den ersten Schwangerschaftswochen kann noch viel passieren,  so dass die beiden Partner teilweise eine andere Einstellung dazu haben.  Wann wird wem davon erzählt,  und damit es nicht zu Streit kommt,  warum,  weshalb hast Du es erzählt. Wenn es noch nicht gewollt war solltet Ihr Euch  vorher darüber unterhalten.

 

  • Als nächsten ist es sehr wichtig das im Vorfeld geklärt ist wie Ihr die Aufklärung Eures Kindes vorstellt,  unsere Empfehlung ist das Kind von vornherein oder spätestens im Kindergartenalter anfangen aufzuklären,  umso früher umso besser. Es gibt viele Bücher im Bereich der Spender Kinder Aufklärung,  besonders zu empfehlen sind die Bücher von Petra Thorn die sehr Kindgerecht und Altersgerecht gestaltet sind. Wir sehen diesen Punkt als sehr wichtig schon zu erörtern bevor Ihr mit der privaten Samenspende beginnt.

 

  • Paare oder Single Frauen die mithilfe einer privaten Samenspende zum Wunschkind kommen,  möchten würden wir immer empfehlen,  Kontakt zu anderen Personen aufzunehmen,  Erfahrungen zu teilen. Und wenn es nur um den Austausch im Forum geht,  und mag eine Frage noch so unmöglich sein,  stellt die einfach.  Last Sie nicht offen,  sondern klärt sie im Vorfeld.  Auch wenn Ihr schon mit einem Spender in Versuchen seid,  könnt Ihr Euch auch weiterhin mit anderen Paaren oder auch Frauen sowie Samenspendern  austauschen.  Dieser Austausch kann oft Unsicherheiten oder psychische Belastungen aus dem Weg räumen. Sollte es schwerwiegender  sein, würden  wir immer empfehlen vielleicht auch eine psychologische Beratung bzw. Coaching in Anspruch zu nehmen. Diese Anlaufstellen bekommen  Ihr meistens von einem Frauenarzt genannt.

 

  • Ein ganz wichtiger, setzt Euch im Vorfeld mit den Rechten auseinander,  hier kommt es natürlich immer darauf an,  wie die Einstellung zur privaten Samenspende ist,  denn das kann man nicht ganz verallgemeinern. Es gibt Menschen die möchten eine Regenbogenfamilie gründen,  dann gibt es lesbische Paare die eine Stiefkindadoption anstreben usw..  Ihr könnt eine so genannte Freistellungsvereinbarung mit Eurem Samenspender schließen,  auch im Internet erhältlich,  allerdings würden wir immer empfehlen, einen Fachanwalt für Familienrecht hinzuzuziehen oder Verträge ausarbeiten zu lassen.  Dieses ist auch etwas was ihr vor der Samenspende besprochen und durchgeführt haben solltet.

 

  • Als allerletzten, es wird wahrscheinlich noch 100 andere geben,  sollte die Kontakt Frage geklärt sein,  handelt es sich nicht um eine Regenbogenfamilie die ihr gründen wollt,  solltet Ihr Euch auf alle Fälle vorher Gedanken drüber gemacht haben,  wie ihr es handhaben wollt mit dem Kontakt zum biologischen Vater. Wir wissen das man das nicht zu 100 % im Vorfeld planen kann,  aber drüber gesprochen haben sollte Ihr auf alle Fälle.


In dem Sinne informiert Euch und übereilt Eure Entscheidung zur privaten Samenspende nicht, denn aus einer Samenspende könnt Ihr schwanger werden,  für viele wahrscheinlich jetzt der Gedanke:  ja ist doch klar, aber ich möchte es nochmal erwähnen,  sollte schnell eine Schwangerschaft entstehen,  und ihr habt viele Dinge nicht im Vorfeld besprochen,  kann es zu großen Problemen kommen die ihr vorher nicht geahnt habt.

© y.pause

 

 

08.02.2013 | 3459 Aufrufe