InseminationInsemination und welche Spritzen verwende ich ?


Immer wieder wird mir die Frage gestellt welche Spritze soll ich benutzen? Und darum also fasse ich Euch zusammen warum ich welche Spritze empfehlen würde.

Es kommt immer die Frage es wird empfohlen eine 1ml - Spritze zu nehmen,  ich möchte dagegen halten und sagen:  Nein diese Art von Spritze für die Insemination ist vollkommen ungeeignet aus welchen Grund möchte ich auch erläutern .
 
Als ersten Punkt der dagegen spricht ist das  männliche Ejakulat eines geschlechtsreifen Mannes beträgt durchschnittlich 1 bis 6 ml, eigentlich sollte dieser Satz ja schon alles beantworten aber ich erläutere es noch einmal,  ,gehen wir davon aus Ihr bekommt einen Becher von Eurem Samenspender mit 3ml Ejakulat überreicht würde das bedeuten ihr müsstet die Spritze ganze drei mal aufziehen, was erstens sehr umständlich ist und das ganze auch beim einführen der Spritze 3 mal wiederholt wird,  in der restlichen Zeit ist das restliche Sperma im Becher  tödlicher Sauerstoffzufuhr ausgesetzt,  denn ich denke nicht das jemand bildlich gesehen den Becher öffnet,  die Inseminationsspritze aufzieht,  den Becher wieder mit Deckel verschließt und dann das ganze vielleicht noch 2 bis 5 mal wiederholt. Nein der Becher bleibt offen was im Grunde für Sekunden kein Problem darstellt,  allerdings minimiert dies die Chancen ein wenig da einige schnell absterben können. (Mal davon abgesehen das es viele Frauen gibt die es alleine machen oder eben auch als Paar und wenn dann noch eine Stimulierung (Orgasmus ) von der Frau oder dem Paar geplant ist kann es die ganze Situation ziemlich schwierig werden lassen.


Als zweiten Punkt der aus meiner Sicht dagegen spricht ist die viel angepreiste Dünne dieser Spritze,  es soll es angenehmer machen, .ok es birgt aber auch eine große Verletzungsgefahr durch die Spitze und das die Spritze nichtmal einen Durchmesser eines Kugelschreibers hat macht die Sache nicht besser,  die Schleimhäute in der Vagina sind ziemlich empfindlich und können dadurch schnell verletzt werden, letztlich wird noch gesagt bei Frauen mit Vaginismus ist es sehr gut geeignet,  das mag in erster Linie auch nicht ganz falsch sein,  allerdings kann es zum Problem werden wenn es mehrfach durchgeführt werden muss und für diese Fälle also Frauen mit Vaginismus würde ich im Grund auch immer empfehlen ein Kinderwunsch Gleitgel auf alle Fälle zu nutzen .

 
Als dritten Punkt ist es dem Samenspender nicht möglich in diese Inseminationsspritzen direkt zu ejakulieren,  die Öffnung ist viel zu klein und dann lässt sich diese Spritze auch nicht verschließen, der Trend geht immer mehr in Richtung direkt in die Spritze zu ejakulieren,  was den Spermien natürlich besser tut,  sie müssen nur einmal durch die Spritzenöffnung raus und nicht noch aufgezogen werden, für ungeübte Sperma Spender empfiehlt sich es auszuprobieren und zur Sicherheit einen Becher dazu zu nehmen falls doch was daneben geht.

Dann habe ich noch von einigen Frauen geschrieben bekommen das Ihnen eine 60ml Inseminations Spritze empfohlen wurde, dazu möchte ich sagen es ist vollkommener Schwachsinn,  viel zu groß das will ich eigentlich nicht kommentieren weil wer oben gelesen hat weiß jetzt das es einfach gar keinen Sinn hat .


Meine Empfehlung sind die 10 ml Insemination Spritzen mit Restmengen Entleerung, Latexfrei, mit Lock Ansatz zum verschließen den passenden Kombistopper. Wir bieten diese Spritzen in unsrem Inseminations Shop an,  Ihr bekommt diese aber natürlich auch In jeder handelsüblichen Apotheke .


Dieses stellt nur eine Empfehlung von mir persönlich da,  was ihr im Grunde verwendet möchte ich Euch nicht vorschreiben, ich kann nur für und wieder auftun und Fragen so für die Allgemeinheit beantworten und hoffe ich konnte vielen ihre Frage beantworten .

Und wünsche Euch in diesem Sinne weiterhin gutes Gelingen und meine Daumen sind gedrückt !

© y.pause

07.06.2013 | 10586 Aufrufe